Eigene Therapiemats ins Netz – mit Keynote

Als Logopäde arbeite ich gern mit Aphasiepatienten und als Nerd erstelle ich gern digitales Therapiematerial. Heute zeige ich euch einen Weg, wie ihr selbst erstellte Therapiemats zu euren Patienten bringt, wenn die kein iPad haben.

Okay, iPads in der Logopädie sind klasse! Wer ab und zu mal was von mir hört oder liest weiß, dass ich das urrichtig finde. Von mir erstellte Therapiemats finden sich nicht nur bei madoo.net sondern ich stelle sie auch auf meinem Workshop für das iPad in der Logopädie vor. Gemeinsam mit den Teilnehmenden erstelle ich dort – live – Therapiemats für die Logopädie am iPad. Gedacht sind diese interaktiven Präsentationen für den Einsatz gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten. Darum brauchen die kein eigenes iPad.

interaktives Therapiematerial ins Netz stellen

Manchmal kann man aber nicht zum Patienten oder zur Patienten. Gerade wenn Hausbesuche nicht möglich sind oder Teletherapie das neue Buzzword ist.

Darum stelle ich euch heute eine Möglichkeit vor, wie ihr das erstellte interaktive Therapiematerial zu euren Patientinnen und Patienten bringt. Ein bisschen was über digitales Therapiematerial hab ich schon für logopaedie.me geschrieben.

Eine sehr ausführliche Anleitung, wie ihr interaktives Therapiematerial mit Keynote erstellen könnt, habe ich für logo-wissen.de in einen Online-Kurs gepackt.

Aber wenn eure Patienten kein iPad haben, was dann?

Vorweg: Das ist nur eine ganz rudimentäre Art, aber sie geht schnell und ist mit ganz wenig Voraussetzungen echt einfach umzusetzen. Eure Patientinnen und Patienten brauchen Internet und einen möglichst nicht zu alten Browser wie Chrome oder Firefox. Am Internetexplorer sollte es auch funktionieren, aber das kann ich nicht testen.

Ihr braucht einen Mac. Ja, sorry! Das folgende funktioniert wieder nur mit Keynote und nicht mit PowerPoint.

Wenn ihr interaktives Therapiematerial mit Keynote auf dem iPad oder dem Mac erstellt habt, dann könnt ihr das einfach exportieren. Öffnet die Präsentation dafür am Mac und wählt Ablage > Exportieren und dann HTML. Ihr erhaltet einen Ordner mit typischem Online-Inhalt.

Video:

Die index.html in diesem Ordner ist die Datei, die ihr dann auch per Doppelklick aufrufen könnt. Sie öffnet sich (meistens) in eurem Browser. Et voila! Das interaktive Therapiematerial funktioniert.

Webseite und Internet – mehr braucht es nicht

Jetzt macht ihr daraus eine Webseite. Eigentlich ist das schon eine. Ihr müsst den gesamten Ordner mit der index.html und dem Ordner Assets darin eigentlich nur auf eure Webseite laden. Achtet darauf, dass der Ordner selbst keine Leerzeichen und Sonderzeichen im Namen hat. Ich hab den Ordner im Beispiel als „lexikalisch-phonetische-uebungen“ hochgeladen. Schaut es euch an:

Alle Präsentationen, die ihr mit Keynote erstellt habt und die auf interaktiven Links basieren, könnt ihr auf diese Weise exportieren und online stellen.

Mit etwas mehr Zeitinvestition könnt ihr daraus eine richtige Webseite machen, sie in einem geschützten Bereich zur Verfügung stellen… Aber in der Teletherapie schickt ihr euren Patienten den Link und sie können die Übungen direkt machen. Ganz ohne App, ohne iPad und kostenlos.

Natürlich hat dieses selbst erstellte interaktive Therapiematerial mit Keynote seine Grenzen. Aber es ist kreativ und funktioniert, weil ihr es erstellt habt!

Ein kleiner Hinweis noch: Wenn ihr die Webseite mit dem interaktiven Therapiematerial auf einem normalen Rechner aufruft, dann ändert sich der Mauszeiger über einem Link. Das kennt ihr von anderen Webseiten. Für die Patientinnen und Patienten ist das natürlich eine ziemliche Hilfe 🙃. Aber auf einem Gerät mit Touch-Oberfläche passiert das nicht.

Links

Bleibt gesund!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.