Verrückter Film: Aryknorpel wird aspiriert

Dieser Tage wurde ich gerufen, um bei einem Patienten eine FEES durchzuführen. Soweit nichts besonderes, aber der linke Aryknorpel machte Sachen, die er eigentlich nicht kann.

Der Patient war kurz vorher extubiert worden. Aber mein Eindruck ist nicht, dass es sich dabei um eine Schädigung durch den Tubus handelt, sondern eher eine Schwäche der Schleimhaut.

Was haltet ihr von der Aufnahmen?

1 Kommentar

  1. Uwe Winninghoff 31. Mai 2015 at 15:39

    Das sieht schon sehr seltsam aus. Ich meine auch einen kleinen Blutrand entdeckt zu haben. Sieht aus, als löse der Knorpel sich ab bzw. er entrollt sich irgendwie und wird zu einer Art Klappe. Vielleicht ist der Knorpel auch hypertroph und hat sich durch die Extubation am kaudalen Rand gelöst. Der ganze Pharynx sieht indes doch sehr schlapp aus. Mal sehen, was der Knorpel macht, wenn der Patient trainierter ist. Geh doch mal näher ran, um zu sehen, dass da nichts verletzt ist. Abgefahren. Gruß UWE

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.