Vorschau: Interaktive Bücher für Aphasie-Patienten

Es ist schon ein bisschen her, dass ich die Idee hatte, Therapiematerial – oder besser Übungen – für meine Patienten in digitaler Form anzubieten. Als das erste iPad veröffentlicht wurde, haben wir in der Klinik noch mit schweren, klobigen Laptops als Kommunikationsgerät gearbeitet und auch wenn das für Patienten gut war, die Handhabung, die Benutzerfreundlichkeit und letztlich auch das Aussehen waren ausgesprochen schlecht. Zudem waren die Dinger teuer.

Das iPad aber ist handlich, transportabel, leicht zu bedienen und auch noch schick. Darum fand ich es nur logisch, dass auch meine Patienten damit umgehen könnten. Zudem gibt es sogar gute Kommunikationsprogramme. Und ich meine jetzt nicht Apps zum Chatten oder Videotelefonieren! Richtige Kommunikationshilfsmittel, die in der Unterstützten Kommunikation eingesetzt werden können und auch werden. Predictable Deutsch zum Beispiel oder ChatAble Deutsch.

Meine Vision ist, dass in absehbarer Zukunft Patienten mit solchen kleinen Helferlein ausgestattet werden und was liegt da näher, als auch mit ihnen zu üben.

Wieso Logopädie?

Wir in der Logopädie versorgen unsere Patienten regelmäßig mit Arbeitsblättern und Übungszetteln, die sie zu Hause oder auf dem Zimmer bearbeiten sollen. Ganz unabhängig davon, ob die Patienten zu uns in die Praxis kommen oder in einer Rehabilitationseinrichtung sind: Hausaufgaben sind wichtig für den Fortschritt der Therapie. Ich selbst biete ja viele meiner selbst erstellten Arbeitsblätter bei madoo.net an.

Und ich glaube daran, dass moderne Technik auch uns Therapeuten dabei unterstützen kann, und wenn sie nur die Motivation der jungen, männlichen Aphasiker erhöht. Darum „schreibe“ ich momentan Übungsbücher für Aphasie-Patienten, die ausgelegt sind auf das iPad von Apple und tatsächlich über den iBook-Store zu beziehen sein werden.

Die Arbeit an den Büchern mit einer Kollegin aus der Klinik – die sich ausgesprochen gut mit Aphasien auskennt – macht mir riesigen Spaß. Wir haben schon einige Konzepte und Übungsabläufe geplant und die Umsetzung nimmt Form an. Damit ihr einen kleinen Einblick bekommt, produziere ich momentan eine Art Konzept-Buch aus unserer Reihe „Übungsbücher für Aphasiker“ zum Thema Uhrzeiten. Der Umfang dieser Ausgabe wird nicht sehr groß sein, aber es wird von mir kostenlos vertrieben und soll vor allem die Idee vermitteln, wie ein interaktives Übungsbuch auf einem iPad aussehen kann.

Wer selbst ein iPad 2 zur Verfügung hat, darf sich in den Kommentaren gern melden und kann ein Musterexemplar von mir bekommen. Auf Kritik und Anregungen werde ich dann selbstverständlich eingehen und sicher auch Anpassungen vornehmen. Das Projekt ist noch neu und wir befinden uns auch noch in einem Lernprozess.

Technisches

Die Bücher sind so konzipiert, dass sie auf einem iPad 2 von Apple „gelesen“ und genutzt werden können. Benötigt wird dafür die aktuelle Version von iBooks 2, dem Programm zum Lesen von digitalen Büchern auf dem iPad.

Aber viel besser wird es sein, es einfach mal auszuprobieren. Anfragen für Probeexemplare also in die Kommentare und dann lasst uns darüber diskutieren.

Die Geschichte geht weiter:
Auf therapiebu.ch gibt es weitere Informationen.

16 Kommentare

  1. Regina 26. Jan 2012 at 21:53

    Hi Alex,
    bin sehr interessiert an einem Probeexemplar.
    Wie funktioniert das jetzt?
    Gruß
    Regina

    Antworten
    1. Alexander Fillbrandt 26. Jan 2012 at 22:23

      Hallo Regina,

      ich freu mich über dein Interesse!

      Im Laufe des Wochenendes werde ich das Probeexemplar fertig haben und schicke dir dann ein Exemplar zu, deine E-Mailadresse habe ich notiert. Die Datei ziehst du dann einfach auf dein iTunes und das Buch erscheint nach dem nächsten Synchronisieren in iBooks auf deinem iPad. Fertig.

      Gruß
      Alex

      Antworten
  2. Antje 26. Jan 2012 at 22:49

    Hallo Alexander,
    Du bist echt spitze und ein rast- und ruheloser Zeitgeist, oder?
    Ich schreibe auch gerne und freu mich von Dir zu lesen.
    Mit der Technik hab ichs in der Logopädie noch nicht so gepackt, aber bin toootal interessiert an Deinem Exemplar.
    Viel Erfolg und Spaß
    internetten Gruß
    Antje

    Antworten
    1. Alexander Fillbrandt 26. Jan 2012 at 23:12

      Vielen Dank, Antje!

      Ich schicke auch dir gern ein Probeexemplar. Am Wochenende wird es soweit sein.

      Gruß
      Alex

      Antworten
  3. Ralph 27. Jan 2012 at 11:45

    Großartig, aber auch, zumindest für mein Klientel, zu kostenintensiv. Ich würde es aber sehr gerne in der Praxis :) ausprobieren.
    Es hört sich wie ein richtungsweisendes Projekt an. Nochmals respekt.

    Antworten
    1. Alexander Fillbrandt 27. Jan 2012 at 13:59

      Hallo Ralph,

      vermutlich wird sich das nicht sofort für alle Patienten durchsetzen. Aber ich will diesmal nicht zu spät sein und bin daher lieber ein bisschen zu früh :)

      Schicke dir dann auch ein Exemplar per E-Mail.

      Gruß
      Alex

      Antworten
  4. Alexander Fillbrandt 29. Jan 2012 at 10:36

    Hallo!

    Ich habe eben die ersten Vorschauen verschickt.

    Wer ebenfalls ein Probeexemplar haben möchte kann hier gern in dem Kommentaren seinen Wunsch kundtun oder in den nächsten Tagen mal bei http://madoo.net verbeischauen.

    Gruß
    Alex

    Antworten
  5. Pingback: Öffentliche Vorschau: Übungsbuch für Aphasiker » Therapiematerial für die Logopädie

  6. Reiner Hundsdoerfer 31. Jan 2012 at 10:33

    Hallo, das mit dem Übungsbuch ist eine tolle Idee. Ich habe leider kein iPad, aber in Zukunft wird sich das immer mehr durchsetzen, denke ich. Vielleicht gibt´s ja irgendwann die Version für´s iPhone? Zumindest für die Kommunikationshilfen ist das sicherlich sinnvoller, wer will schon immer sein iPad mitschleppen?

    Antworten
  7. Reiner Hundsdoerfer 31. Jan 2012 at 10:39

    Lieber Alexander Fillbrandt,

    ich habe TapSpeak in deutsch nicht gefunden im iTunes-Store. Hat das einen anderen Namen? Können Sie mir einen Tip geben?

    LG

    Antworten
    1. Alexander Fillbrandt 31. Jan 2012 at 15:03

      Hallo Reiner,

      danke für dein Rückmeldung.

      Das Programm TapSpeak im iTunes-Store ist ja kostenlos und bietet selbst nur eine sehr rudimentäre Möglichkeit der Einstellung. Das Plus dieses Variante ist, dass man so leichter auch eine große Menge iPads bestücken kann.

      Das „Problem“ ist, dass das Programm für Mac/Win, mit dem man die Tafeln für TapSpeak erstellt über 100EUR kostet, aber fort kann man alle möglichen Bilder und Sprachen auswählen, unter anderen eben auch eine deutsche Stimme oder selbst Sprache aufzeichnen.

      Gruß
      Alex

      Antworten
  8. Astrid 3. Jun 2013 at 22:48

    Guten Abend Alexander,

    super Sache, wir brennen schon darauf, die Programme auszuprobieren! Nur haben wir alle Android Tabs. Wie sieht es mit Therapiematerial hierfür aus?

    Liebe Grüße

    Astrid

    Antworten
    1. Alexander Fillbrandt 4. Jun 2013 at 07:39

      Hallo Astrid,
      meine Therapiebücher wird es nicht für Android geben. Aber andere Programmierer sind auf dem Weg und ich beobachte das. Auf TherapiePAD.de schreibe ich darüber.
      Gruß
      Alex

      Antworten
  9. Bella 7. Jul 2013 at 12:08

    Liebe Frau Fillbrandt,

    ich brauche dringend Hilfe für meine Mutter. Wie kann ich Sie per e-Mail kontaktieren??

    Herzliche Grüße

    Bella

    Antworten
  10. Christin Zöllner 20. Apr 2015 at 22:31

    Lieber Alexander,

    ich würde super gerne die Übungsbücher mit meinen Patienten in der Neuroreha testen. ️️Vorallem die jüngeren Patienten arbeiten so motiviert mit den Ipads, dass sie in kurzer Zeit ausgesprochen gute Erfolge erzielen.
    Ich würde mich freuen, wenn du mir ein Probeexemplar zur Verfügung stellst.

    Lieber Gruß
    Christin

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.